Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Bibelzitat

Sende dein Licht und deine Wahrheit, dass sie mich leiten.

Psalm 43,3


Gottesdienstordnung
(Änderungen bzgl. Covid-19 behalten wir uns vor)

 

Montag, 17. Jänner:
15:00 Uhr   Anbetung
18.00 Uhr   Rosenkranz und Beichte
19.00 Uhr   Abendmesse

Dienstag, 18. Jänner:
09:00 Uhr   Anbetung
18.00 Uhr   Rosenkranz und Beichte
19:00 Uhr   Abendmesse

Mittwoch, 19. Jänner:
15:00 Uhr   Anbetung
18.00 Uhr   Rosenkranz und Beichte
19.00 Uhr   Abendmesse

Donnerstag, 20. Jänner: 
08.00 Uhr   Adoration for Vocation
09.00 Uhr   Anbetung
18.00 Uhr   Rosenkranz und Beichte
19.00 Uhr   Abendmesse 
20.00 Uhr   gestaltete Anbetung und Einzelsegen
                  Nächtliche Anbetung bis Freitag 09.00 Uhr

Freitag, 21. Jänner:
Gebets- und Fasttag zur Beendigung der Pandemie

15.00 Uhr   Kreuzwegbetrachtung
16.00 Uhr   Novene des Vertrauens
17.00 Uhr   stellvertretendes Beten um Vergebung
18.00 Uhr   Rosenkranz und Beichte
19.00 Uhr   Abendmesse

Sonntag, 23. Jänner:
18.30 Uhr   Vorabendmesse
09.00 Uhr   Sonntagsgottesdienst
10.30 Uhr   Sonntagsgottesdienst 
15.00 Uhr   Gebet zur Beendigung der Pandemie
18.30 Uhr   Jugendmesse (offen für alle)

Montag, 24. Jänner:
15:00 Uhr   Anbetung
18.00 Uhr   Rosenkranz und Beichte
19.00 Uhr   Abendmesse

Dienstag, 25. Jänner:
09:00 Uhr   Anbetung
                  Medjugorje-Abend
18.00 Uhr   Rosenkranz und Beichte
19:00 Uhr   Abendmesse

Mittwoch, 26. Jänner:
15:00 Uhr   Anbetung
18.00 Uhr   Rosenkranz und Beichte
19.00 Uhr   Abendmesse

Donnerstag, 27. Jänner: 
08.00 Uhr   Adoration for Vocation
09.00 Uhr   Anbetung
18.00 Uhr   Rosenkranz und Beichte
19.00 Uhr   Abendmesse 
20.00 Uhr   gestaltete Anbetung und Einzelsegen
                  Nächtliche Anbetung bis Freitag 09.00 Uhr

Freitag, 28. Jänner:
Gebets- und Fasttag zur Beendigung der Pandemie

15.00 Uhr   Kreuzwegbetrachtung
16.00 Uhr   Novene des Vertrauens
17.00 Uhr   stellvertretendes Beten um Vergebung
18.00 Uhr   Rosenkranz und Beichte
19.00 Uhr   Abendmesse

Sonntag, 30. Jänner:
18.30 Uhr   Vorabendmesse
09.00 Uhr   Familiengottesdienst mit den Erstkommunikanten
                  Vorstellung u. Erneuerung des Taufversprechens 
15.00 Uhr   Gebet zur Beendigung der Pandemie
18.30 Uhr   Jugendmesse (offen für alle)

Montag, 31. Jänner:
15:00 Uhr   Anbetung
18.00 Uhr   Rosenkranz und Beichte
19.00 Uhr   Abendmesse

 

 

 

Jahresrückblick

 

 

Wenn man sich Gedanken über das vergangene Jahr macht, so fällt einem schnell das Coronavirus (Covid-19) ein, das in den letzten Monaten wirklich einiges durcheinandergebracht hat, das sich vorher niemand vorgestellt hätte. So hat es zum Beispiel Anfang März geheißen, dass drei Wochen lang keine Gottesdienste mehr stattfänden. Wir Ministranten*innen haben aber schon angenommen, das Osterfest ohne die sonst so zahlreichen Dienste in den Gottesdiensten verbringen zu müssen, da die damals immer häufiger werdenden Covid-19 Infektionen eine deutliche Sprache gesprochen haben. Tatsächlich hat der erste öffentliche Gottesdienst nach dieser fordernden Zeit erst am 15. Mai stattgefunden. Die von der Bundesregierung vorgeschrieben Hygienemaßnahmen haben auch zu Änderungen im Ministranten-Alltag geführt. So sind seit Mitte Mai nur mehr zwei Ministranten*innen pro Gottesdienst eingeteilt, anfangs sind sogar Schutzmasken währen des Dienstes getragen worden.

 

Doch in Bezug auf das letzte Ministranten-Jahr nur vom Coronavirus zu berichten, wäre schade. Wir haben nämlich weitaus mehr erleben dürfen. Vor einem Jahr haben unsere Gottesdienste noch im Kloster stattgefunden. Das spielt schon die Wiedereröffnung der Pfarrkirche an. Doch noch zuvor haben sich viele Interessante Ereignisse zugetragen.

 

Größere Gottesdienste wie Erstkommunion und Firmung haben in der Kirche des Sacré-Coeurs Riedenburg stattgefunden, was für uns zahlreiche Dienstfahrten nach Bregenz bedeutet hat. Ist doch einiges, vom Materialtransport bis zum Parkplatzeinweisen, vorzubereiten gewesen. Dank der guten Zusammenarbeit mit der Mesnerin der Riedenburg ist alles reibungslos abgelaufen.

 

Ein Höhepunkt des vergangenen Jahres ist sicherlich die Reise nach Paris, die die älteren Ministranten im August zusammen angetreten haben.

 

Ein Blick in die Pfarrkirche hat dieser Zeit verraten, dass es bis zur Wiedereröffnung nicht mehr lange dauern kann. Die letzten Monate im Kloster sind zügig vergangen, da wir uns nach über einem Jahr schon lange an die Gegebenheiten im Kloster gewohnt haben. Die Jüngsten von uns hatten überhaupt noch nie in der Pfarrkirche ministriert. Am Gaudete-Sonntag haben wir uns schließlich im Gottesdienst von den Schwestern verabschiedet und die Gelegenheit genutzt, um unseren herzlichen Dank für die eineinhalb Jahre, in denen wir uns bei den Schwestern sehr wohl gefühlt haben, auszusprechen. Ein weiterer Höhepunkt des Jahres stellt zweifelsfrei die Wiedereröffnung der Pfarrkirche dar. Am 22. Dezember haben die Feierlichkeiten, bei denen auch unsere Dienste gefragt gewesen sind, stattgefunden.

 

Jährlich um den Jahreswechsel findet die Sternsinger-Aktion statt. Wie jedes Jahr haben sich auch letztes Jahr wieder viele Ministranten engagiert, um bei dieser Aktion mitzuwirken.

 

Wir dürfen auf ein gelungenes Jahr zurückblicken, das uns einiges geboten hat und freuen uns schon sehr auf das kommende Jahr.

(Gregor B., Juli 2020)

 

 

 

Ministranten Ausflug der Pfarre St. Georg
   

Am Samstag, den 25.11.2017, starteten unsere fleißigen Ministranten zum gemeinsamen Ausflug Richtung Rankweil. Leider war unsere Gruppe nicht vollzählig, da einige krankheitsbedingt fehlten. Nach einer halbstündigen Zugfahrt wanderten wir Richtung Basilika. Dort stieß der Herr Pfarrer zu uns. Nach einer interessanten Kirchenführung durch die bekannteste Wallfahrtskirche von Vorarlberg genossen wir den tollen Rundgang um die Kirche über Rankweil. Besonders beeindruckte uns auch der schöne Blick durch den Torbogen und der Fridolin Stein! Zur Stärkung gingen wir ins Gasthaus „Rankweiler Hof“, wo wir ein gutes Mittagessen genossen. Alle Ministranten bedanken sich bei Johannes und Herrn Pfarrer Ludescher für den schönen Ausflug.